Montag, 13. August 2012

Ashes- Tödliche Schatten von Ilsa J. Bick


Zeit ist vergangen.
Die Erde ist ein einziges Chaos. 
Alex hat Rule verlassen und sieht sich Auge in Auge mit den Veränderten. 
Diese nehmen sie als Geisel und mit ihnen zieht Alex durch die Wälder, die Angst ist ihr ständiger Begleiter.
Und noch immer ist das Rätsel offen, wieso sich manche Jugendliche verändern und manche nicht. 
Plötzlich regt sich das Monster in Alex Kopf wieder und die Frage lautet nicht mehr, wer überleben wird sondern viel mehr: Wer bleibt menschlich? 



So, fange ich wie immer mal mit dem Cover an. Das Cover vom ersten Band hat mir ja schon absolut gefallen und dieses gefällt mir mindestens genauso gut.  Wieder ist eine Frau, Alex, abgebildet, diesmal geht der Hintergrund allerdings eher so ins rötlich, orangefarbene, was ich auch sehr passend finde, da es so ein bisschen die steigende Gefahr und Spannung darstellt, zumindest interpretiere ich es so. 
Wenn man die Schutzhülle abmacht, ist dort der Wald, wieder mit rot-orangefarbenem Hintergrund, abgebildet, was wirklich gut zur Geschichte passt, da Alex auch einen großen Teil ihrer Zeit im Wald verbringt. 

Ich hatte eigentlich erst mal keinerlei Erwartungen an das Buch, ich war einfach nur so dermaßen gespannt auf die Fortsetzung, dass ich es kaum erwarten konnte. Als ich das Buch dann in den Händen gehalten habe, habe ich gleich das Buch, was ich davor gelesen habe abgebrochen, und mit Ashes- Tödliche Schatten angefangen. 
Und zuerst war ich wirklich erst mal verwirrt.
Nachdem der erste Teil ausschließlich aus der Perspektive von Alex  geschrieben ist, war ich zuerst ziemlich überrascht, als die Perspektive dann zwischen den verschiedenen Charakteren gewechselt hat, und zuerst mal auch ein bisschen überfordert und wirklich verwirrt.
Ich glaube in diesem Band sind fast doppelt so viele Charaktere drin vorgekommen wie im ersten Teil, allerdings war dies nicht unbedingt negativ, nur am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig.
Nach kurzem Einlesen in die Geschichte war ich dann auch wirklich wieder voll dabei.
Die Handlung hat mich mitgerissen, die Charaktere gefesselt und der Schreibstil war flüssig wie im ersten Teil.
Allerdings fand ich, dass sich die Handlung so gen der Mitte ein klein bisschen gezogen hat, dafür war das Ende umso spannender. Ich saß wirklich auf dem Sofa, mein Herz hat wie wild geklopft und jede Faser in meinem Körper war angespannt.
Das Ende ist absolut...um einen Anglizismus zu verwenden, amazing. Ich war sprachlos.
Wirklich, wirklich sprachlos.
Und das ist schon sehr lange bei einem Buch nicht mehr vorgekommen.

Die Charaktere.
Allen voran natürlich Alex, die sich, meiner Meinung nach, sehr weiterentwickelt hat, wenn man sie mal beim Anfang des ersten Bandes und jetzt, Ende des zweiten Bandes betrachtet.
Am Anfang war sie ein Teenager, der schon so viel mitmachen musste, wie manche in ihrem ganzen Leben nicht einstecken müssen. Sie war trotzig, hatte Wut auf das Leben und die Hoffnung schon aufgegeben.
Ende des zweiten Bandes ist sie stark. Sie hat Verantwortung übernommen mit Ellie, mit Tom, mit der Durchsetzung ihres Plans, Rule für immer zu verlassen.
Sie hat für ihr Leben gekämpft, die Hoffnung nie aufgegeben und ich denke, dass sie das auch weiterhin nicht tun wird.
Sie hat mich wirklich beeindruckt. Ich glaube, ich würde gerne ein bisschen mehr sein wie sie.

Nicht zu vergessen natürlich Tom. Er taucht im zweiten Band wieder auf, was mich sehr gefreut hat.
Im Prolog erfährt der Leser, was mit Tom passiert ist in der Zeit, als Alex in Rule war.
Und ich muss ehrlich sagen, auch er beeindruckt mich. Er nimmt diese ganzen Anstrengungen auf sich, um das Mädchen, das er liebt, Alex, zu finden, obwohl er keinerlei Anhaltspunkte darüber hat, ob sie lebt oder tot ist,  wo sie ist und ob sie sich nicht vielleicht verändert hat. Er setzt sein Leben aufs Spiel, obwohl er nicht mal weiß, ob es sich lohnt. Welche Frau möchte nicht so einen Mann haben?

Der Schreibstil von Ilsa J. Bick hat mir im ersten Teil schon sehr gut gefallen, und da kann ich mich jetzt nur anschließen. Sie schreibt locker und flüssig, in den richtigen Augenblicken allerdings spannend und mitreißend. Immer, wenn ich das Buch gelesen habe, war ich total in der Geschichte drin und habe meine Umwelt kaum noch wahrgenommen.


Zeit für das Fazit.
Ashes- Tödliche Schatten von Ilsa J. Bick ist ein absolut phänomenales Buch.
Es ist so dermaßen spannend geschrieben, dass ich wirklich manchmal nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und "Warum tust du das? Hör nicht auf ihn!" schreien wollte. Manchmal hab ich's dann auch gemacht.
Der Schreibstil ist locker, aber gleichzeitig so spannend, dass es ein echtes Vergnügen ist, das Buch zu lesen.
Die Seiten fliegen nur so dahin, und plötzlich kommt diese Ende und ich dachte mir nur: Nein, das kann doch nicht sein. Es muss doch weitergehen, da sind bestimmt noch Seiten, bitte!!!".
Allerdings muss ich dazu sagen, dass es wirklich nichts für ganz schwache Nerven ist, denn es wird doch relativ ausführlich berichtet, wie Menschen gefoltert und auch getötet werden, da wurde mir auch manchmal schon etwas kribbelig und ich bin eigentlich nicht so empfindlich.

Kurz und knapp: Lest es! 


Vielen, vielen Dank an den Egmont Ink Verlag für die Bereitstellung dieses phänomenalen Rezensionsexemplars. :) 

Allgemeines: Ashes- Tödliche Schatten von Ilsa J. Bick ist im August 2012 im Egmont Ink Verlag erschienen.
Das Buch umfasst 571 Seiten und ist der 2. Teil einer Triologie.
Link der Rezension vom ersten Teil: *klick*

Meine Rezi hat euch zum Kaufen verführt?
Dann klickt *hier*  ooooder *hier*

Kommentare:

  1. Hallöchen ^^
    eINE SCHÖNE Rezension , das Buch möchte ich auch unbedingt noch einmal lesen , überhaupt die ganze Reihe ;) Bin gleich mal deine Leserin geworden , gefällt mir voll gut hier ! Werde öfter vorbei schauen ... Würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbei schaust , dein Lesegeschmack gefällt mir =)

    Alles Liebe
    Jenny

    http://jemasija8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich will das Buch auch noch lesen. Hab dir übrigens mal einen Award dagelassen c:
    http://dreaming-moon.blogspot.de/2013/08/award-time-baby.html

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, lange nichts mehr gehört.
    Nach einigen Monaten Bloggerpause habe ich nun ein neues Design, eine neue URL und einen ausgemisteten Bloginhalt. Würde mich freuen, wenn du wieder mal vorbeischaust.
    Ich merke gerade wie sehr ich die Buchempfehlungen hier vermisst habe. Werde mich gleich auf meine ungelesenen Bücher stürzen.
    LG,
    http://super-califragilistic-expialigetisch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen